r.E.S.E.T.®

 

 

Die Kiefergelenke sind mit dem gesamten Wirbelkanal verbunden und beeinflussen das Skelett, die Muskeln, die Meridiane und das Nervensystem. So hat die R.E.S.E.T. - Kieferbalance, die ebenso über die energetischen Körpersysteme wirkt,  einen positiven, regulierenden Effekt auf den ganzen Körper. Wir können die Bezeichnung R.E.S.E.T.  auch mit der Reset - Funktion am Computer, die einen Neustart des jeweiligen Systems bewirkt, veranschaulichen: Durch die Grifftechniken der R.E.S.E.T. - Balance und die begleitende Tiefenentspannung wird eine Art Neustart und Eigenbalance des Systems bewirkt, wodurch Selbstheilungs- und Selbstregulierungskräfte aktiviert werden.

Im Bereich der Zahnheilkunde übernimmt die Kiefergelenkbalance eine Rolle bei:

Zähneknirschen und –pressen

Vor, während und nach kieferorthopädischen Regulierungen

Kieferklemme und – sperre

Anpassung von Zahnersatz

Zudem hat sowohl das Ausbalancieren der Kiefermuskeln, wie die zusätzliche Spannungslösung spürbare Auswirkungen auf Symptome wie Kopf-, Nacken-, Schulterschmerzen, Schmerzen im unteren Rücken, Nebenhöhlenbeschwerden, sowie Seh- und Höreinschränkungen, darunter auch Tinnitus. Ebenso wird das psychisch-emotionale Befinden positiv stabilisiert.

 

R.E.S.E.T. ist die Abkürzung für Rafferty Energy System of Easing the Temporomandibularjoint und heißt übersetzt: Rafferty Energie System zur Entlastung des Kiefergelenks und wurde vom Australier Philip Rafferty in den 1990iger Jahren begründet.

 

Eine R.E.S.E.T. - Balance besteht in der Regel aus 2 Sitzungen von je 60 Minuten Dauer mit einem Mindestabstand von einer Woche, damit sich der Körper auf die Veränderungen einstellen kann. Je nach Intensität der Beschwerden, können auch 3 oder mehrere Sitzungen angezeigt sein. Der Klient kann liegen oder sitzen. Bei Kindern dauern die Sitzungen etwa halb so lange.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heilpraxis für Psychotherapie und energetische Heilverfahren